Grußwort des Schirmherren

In meinen Augen besteht die große Fragestellung angesichts der heutigen Bildungsanforderungen an Kinder und Jugendliche darin, die ursprüngliche Lust am Lernen und künstlerischem Tun zu wecken. Die Verschulung der gesamten Kinder-und Jugendzeit in Hinblick auf Erreichung einer vermeintlich notwendigen Konkurrenzfähigkeit führt in die Irre.

Die Vernachlässigung musischer Reifung, ein wesentlicher Teil einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung, hat Konsequenzen. So muss nun gegengesteuert werden.

Sicher ist die Diskussion über Teilaspekte der Umsetzung bei dem Vorhaben MusikSchützen Dresden noch nicht abgeschlossen. Aber dass hier eine fruchtbare Aktivität entfaltet wird, steht für mich außer Zweifel.

Das Heinrich-Schütz-Konservatorium leistet hier nun vorbildliche Arbeit, die eine weitere Unterstützung in vollem Umfang verdient.

Roderich Kreile
Kreuzkantor